Kleine Kräuterkunde

 

Nierenerkrankungen

 1. Oligurie

Goldrute = Solidago

Wirkstoffe:

ätherische Öle, Saponine, Gerbstoff, Flavonoide

Wirkung:

entzündungshemmend, reizmindernd, leicht krampflösend, gut entwässernd, Schleimhäute werden widerstandsfähiger gemacht, entschlackend, Stoffwechsel anregend, ist Diurese (Entwässerung) steigernd, zu wenig Urin, es droht eine Urämie (Vergiftung mit harnfähigen Substanzen)

Vorkommen:

ganz Europa

Verwendete Teile:

ganze blühende Pflanze, getrocknet

Dosierung:

Tabletten oder Tropfen nach Bedarf


 Brennnessel = Urtica dioica

Wirkstoffe Stengel, Blätter:

Gebstoffe, ätherische Öle, Eisen, Aminosäure, Kieselsäure

Wirkstoffe Wurzel:

Flavonoide, Mineralsalze, Polysaccaride mit entzündungshemmender Wirkung

Wirkung:

harntreibend, entschlackend, Stoffwechselkur, entzündungshemmend, krampflösend (z. B. Blasenentzündung mit Krämpfen), Vitamin C, sorgt für gute Aufnahme von Vitamin C und Eisen

Vorkommen:

ganz Europa

Verwendete Teile:

ganze Pflanze, getrocknet

Dosierung:

Keine Obergrenze in der Futtermenge


 Petersilie = Petrolisinum

Wirkstoffe:

ätherische Öle, Flavonoide, Vitamin C

Wirkung:

harntreibend, krampflösend

Vorkommen:

ganz Europa

Verwendete Teile:

Wurzel, Früchte, Blätter

Dosierung:

5 x tgl. 1 Tasse Tee für einen mittelgroßen Hund


 Schachtelhalm = Equisetum

Wirkstoffe:

Kieselerde, Alkaloide, Saponine, Flavonoide, Gerbsäure, Mineralstoffe

Wirkung:

Schleimhaut stärkend gegen Erreger (=entzündungshemmend), Bettnässen (Reizblase), Blutstillung an Schleimhäuten, Prostataentzündung (starke Schmerzen beim Urin lassen), harntreibend, schmerzstillend

Dosierung:

2 Teel. 20 min ziehen lassen auf 1 Tasse = 3 x tgl.


 Hauhechel

Wirkstoffe:

ätherische Öle, Gerbstoffe, Flavonglycoside, Saponine

Wirkung:

harntreibend, Nachgeburtsphase unterstützend, entschlackend (Rheuma, Gicht), nässende Ekzeme innerlich u. äußerlich anzuwenden

Vorkommen:

ganz Europa bis auf Höhenlagen und nördliche Gebiete

Verwendete Teile:

lange Pfahlwurzel wird getrocknet (im Herbst ausgegraben)


Liebstöckel

Wirkstoffe:

ätherische Öle, Säuren, Harze

Wirkung:

harntreibend bei Blasenentzündungen, kann Nieren auch reizen (Vorsicht bei Vorschädigung!), Photodermatosengefahr!

Vorkommen:

ganz Europa

Verwendete Teile:

Wurzeln von älteren Pflanzen


 Birke

Wirkstoffe:

Saponine, Flavonglycoside, etw. ätherische Öle, Gerbstoffe, Zucker, Harze

Wirkung:

harntreibend

Vorkommen:

ganz Europa

Verwendete Teile:

Blätter


 Kapuzinerkresse

Wirkstoffe:

ätherische Öle

Wirkung:

harntreibend, ausschwemmende Wirkung, wirkt stark antibiotisch = entzündungshemmend, regt körpereigene Abwehrkräfte lokal in Schleimhäuten von Blase und Niere an

Verwendete Teile:

ganze Pflanze Mai – Oktober, frisch oder getrocknet

Dosierung:

als Tablette oder Saft

   

2. Polyurische Phase

= Untergang von Nierengewebe, hält nicht mehr genügend Flüssigkeit im Körper

Orthosiphon (Stramineus)

Wirkstoffe:

unbekannt

Wirkung:

Salze und stickstoffhaltige Verbindungen werden ausgetrieben, aber nicht  Wasser = Unterstützung der Nierenfunktion

Vorkommen:

Malaysia

Verwendete Teile:

Blätter

 

über Fa. Koeminett erhältlich

 

Weitere wirksame Kräuter bei verschiedenen Erkrankungen

Wirkstoffe der Heilpflanzen

 

Unser kleines Kräuterlexikon

 

nach oben

 

 
 

 

 

 

 

Themen dieser Seite: Pferd, Pferde, Pferdefutter, Pferdeernaehrung, Pferdegesundheit Husten, Daempfigkeit, Nahrungsergaenzung, Futtermittel, Futterergaenzung, Nervositaet, Pferdekrankheit, Erkrankungen, Sehne, Gelenk, Sehnenentzuendung, Gelenkentzuendung, Lahmheit, Gelenkchips, Gelenkmaeuse, Arthrose, Stoffwechsel, Gelenkknorpelreizung, Sehnenschaden, Regeneration, Sehnenstaerkung, Galle, Gelenkgalle, trockene Beine, klammer Gang, Futterplan, Trainingsplan