Glasklare und gesunde Pferdebeine!

Gesunderhaltung von Sehnen und Gelenken

Die Erkrankungen an Sehnen und Gelenken sind einige der häufigsten Probleme bei Reitpferden. Leider werden einige Leiden sogar chronisch. Um dieses nach Möglichkeit zu vermeiden, finden Sie hier Tipps, die Ihnen helfen sollen, die Sehnen und Gelenke Ihres Pferdes gesund und leistungsfähig zu erhalten.

1. Der Aufbau einer Trainingsstunde
Wenn das Pferd aus der Box geholt wird und trainiert werden soll, benötigen die Gelenke zur Durchtränkung der Knorpel mit Gelenkflüssigkeit circa 20 Minuten. In dieser Phase sollte viel Schritt und nur leichter Trab geritten werden. Stärkere Belastungen für die Gelenke, z.B. forsches Anreiten, Drehbewegungen in engen Wendungen oder kleine Zirkel sollten in dieser Phase vermieden werden, da die Gelenkknorpel noch nicht richtig ernährt sind.

Die Einreibung mit Athro Gel vor und nach der Arbeit aktiviert den Sehnen- und Gelenkstoffwechsel und sorgt dafür, dass die Sehnen und Gelenkknorpel ausreichend mit Nährstoffen versorgt werden.

In der Phase hoher Beanspruchung gehen mehr Gelenkknorpelzellen unter als ersetzt werden können. Das Gelenk nimmt einen Kredit auf. Daher ist es wichtig, eine ausreichend lange Phase nach der Arbeit anzuschließen, in der das Pferd z.B am hingegebenen Zügel im Schritt geritten wird. In dieser Phase regeneriert das Gelenk. Die Regenerations-phase sollte mindestens 20 Minuten betragen. Wird das Pferd anschließend 2-3 Stunden auf die Koppel gestellt oder in einer Führanlage mit großem Radius (mindestens 18 m) im Schritt bewegt, kann die Regenerationsphase unter dem Reiter erheblich verkürzt werden. Abbildung aus Anatomie des Pferdes, FN-Verlag, Warendorf

2. Aufbau des gesamten Trainings
Nach extremen Beanspruchungen der Sehnen und Gelenke (Turniere mit mehreren Prüfungen, Rennen, Jagden oder ähnliches) ist soviel Knorpel im Gelenk untergegangen, daß das Gelenk erheblichen Mangel aufgenommen hat. Es kommt in der Regel nach stärkeren Anstrengungen sogar zu Gelenkkapselreizungen (dieses ist z.B. bei Galopprennpferden regelmäßig nach jedem Rennen an den dann entstehenden Kapselumfangsvermehrungen zu erkennen). Geben Sie nach solchen Anstengungen den Pferden niemals Boxenruhe, da die Sehnen und Gelenke im Stand nicht ausreichend regenerieren können. Der Pferdekörper braucht zwei bis drei Tage zur vollständigen Wiederherstellung einer gesunden Sehnen- und Gelenkknorpel-substanz. Ausgiebige Bewegung im Schritt und leichtem Trab, mehrstündiger Weidegang, entspannende Geländeritte oder Ähnliches sind angeraten.

Die für die Sehnen und Gelenke lebenswichtige Regeneration nach starken Anstrengungen wird durch Athro Gel besonders unterstützt (die Einreibung mit Athro Gel und das anschließende Einbandagieren mit einer Baumwollunterlage über Nacht haben sich hervorragend bewährt).

So tragen Sie maßgebend dazu bei, Kapselreizungen und Entzündungen an Sehnen und Gelenken wirksam vorzubeugen.


3. Einige Bemerkungen zur Fütterung
Zur Gesunderhaltung der Sehnen und Gelenke gehört auch die richtige Fütterung. Achten Sie darauf, dass das Futter nicht zu eiweißreich ist. Die horsewellness  Fütterungspläne enthalten ausschließlich eiweißarme Rationen und haben sich gerade bei Pferden mit Problemen am Bewegungsapparat ausgezeichnet bewährt.

Sollten bei Ihrem Pferd Probleme am Bewegungsapparat bestehen (Gelenkgallen, Muskelprobleme, klammer Gang etc.), sollten Sie in jedem Fall eine silofreie Fütterung wählen. Es könnte eine individuelle Unverträglichkeit Ihres Pferdes gegen silierte Futtermittel vorliegen.

 

 

 
nach oben

 

 

 

 

Themen dieser Seite: Pferd, Pferde, Pferdefutter, Pferdeernaehrung, Pferdegesundheit, Pferdekrankheit, Erkrankungen, Sehne, Gelenk, Sehnenentzuendung, Gelenkentzuendung, Lahmheit, Gelenkchips, Gelenkmaeuse, Arthrose, Stoffwechsel, Gelenkknorpelreizung, Sehnenschaden, Regeneration, Sehnenstaerkung, Galle, Gelenkgalle, trockene Beine, klammer Gang, Futterplan, Trainingsplan